Schachspielen reduziert Stress

Viele Menschen fühlen sich andauernd gestresst. Die Ursache liegt meist darin, dass nicht ausreichend Ausgleich zu Arbeit und Alltagsanforderungen geschaffen wird. Eine einfache Methode, Stress abzubauen ist das Schachspielen. Denn das Spielen erfordert strategisches Überlegen und damit ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Das Erleben beschränkt sich infolge auf das Geschehen auf dem Schachbrett.
Alle anderen Gedanken, darunter auch stressbezogene, werden ausgeblendet. Natürlich eignen sich prinzipiell auch andere Freizeitaktivitäten hervorragend zum Stressabbau.
Die Konzentration, die bei ihrer Ausübung aufgebracht werden muss, führt dazu, dass man den Alltagsstress für einige Zeit vergisst. Damit sich dieser Effekt einstellt, ist es jedoch wichtig, sich bewusst Zeit für diese Aktivitäten zu nehmen. Bei Gesellschaftsspielen sollte das Ziel zu siegen zudem nicht überbewertet werden. Ansonsten entsteht leicht eine stressinduzierende Konkurrenzsituation.